2017

Ortsverband, 07.09.2017

Die "Schwarze Perle" ist da!

In den nächsten Tagen erhalten Sie in Ihren Briefkasten die neue Ausgabe der "Schwarzen Perle". Wir informieren über unsere Arbeit und ziehen Bilanz der aktuellen Gemeinderatsarbeit.

Sie können die "Perle" auch hier downloaden ... [4.897 KB]

Und nicht vergessen: Am 24.09.2017 ist Bundestagswahl! Zwei Stimmen für die CSU!

Ortsverband, 23.06.2017

Johannisfeuer 2017

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein fand das Johannisfeuer am 24.06. statt. Aufgrund der Trockenheit und Waldbrandgefahr durfte zwar das große Feuer nicht entzündet werden, für die Gäste war dennoch allerhand geboten. Auf bewährte Weise fand das Johannisfeuer auf dem Hof Müller am Geisberg, dem Familienbetrieb unseres Vorstandsmitglieds Bernd Müller, statt. Besondere Highlights des Tages waren die Pferdevorführung der Reiterinnen sowie das Ponyreiten für die Kinder. Es war also kein Wunder, dass auch in diesem Jahr vor allem Familien mit Kindern den Weg zu uns fanden.

Wie jedes Jahr war auch für das leibliche Wohl, in Form von Gegrilltem, frisch gezapftem Bier, edlen Tropfen aus der Weintraube sowie antialkoholischen Getränken, bestens gesorgt. Auch sorgte das Stockbrot bei den Kleinen für große Begeisterung und die Hüpfburg war ein besonderer Kindermagnet. Um Bewirtung und Kinderprogramm kümmerten sich CSU-(Vorstands)Mitglieder sowie die CSU/VM-Gemeinderatsfraktion gemeinsam. Der Nachmittag wurde mit Kaffee und leckerem Kuchen von den Reiterinnen versüßt.


Die CSU Veitshöchheim bedankt sich ganz besonders bei der Familie Müller für die tolle Unterstützung, den Reiterinnen des Müllerhofs, allen Gästen, Freunden sowie Gönnern und natürlich allen Helferinnen und Helfern, die tüchtig mit angepackt haben! Nur so konnte das traditionelle Johannisfeuer, auch ohne großes Feuer, wieder ein rundum gelungenes Familienfest werden. Danke!

Den ausführlichen Bericht aus dem Veitshöchheim Blog von Dieter Gürz finden Sie hier ...

Der neue Ortsvorstand 2017

Ortsvorsitzender Simon Kneitz, Stefan Kneitz, Kreisvorsitzender Thomas Eberth, Oswald Bamberger, Christiane Zenner, Steffen Lutz, Daniela Oppmann, Bürgermeister Jürgen Götz, Bernd Müller, Florian Stark, Christel Teroerde, Johannes Römert und Marc Zenner.

Ortsverband, 12.05.2017

Neuwahl des Ortsvorstandes – Vorwärts für Veitshöchheim

Turnusgemäß standen die Neuwahlen im CSU-Ortsverband Veitshöchheim. Fast schon traditionell traf man sich beim Griechen im Sportheim des SV Veitshöchheim. Als Gast und Wahlleiter konnte diesmal CSU-Kreisvorsitzender und Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth begrüßt werden.
Bereits seit sechs Jahren führt Simon Kneitz mit großem Engagement den Ortsverband als Ortsvorsitzender. „Auch wir müssen uns als CSU um neue Mitglieder bemühen. Die hervorragende Arbeit im Gemeinderat von Bürgermeister und Fraktion und die hervorragende Arbeit der CSU im Landtag sind gute Argumente für eine Mitgliedschaft“ so Simon Kneitz. Mitmachen statt meckern ist die Devise.

Im Rahmen des Rechenschaftsberichts konnte Kneitz ein aktives Jahr Revue passieren lassen: Besuch der JVA, Bäderfahrten, Seniorentanzkreis, Infostände und das Johannisfeuer sind eine Auswahl des Einsatzes der CSU-Mitglieder vor Ort.

Letztere waren sich einig, dass diese erfolgreiche Arbeit auch die nächsten zwei Jahre weitergeführt werden soll und wählten Simon Kneitz einstimmig erneut zum Ortsvorsitzenden. Seine drei Stellvertreter sind Marc Zenner, Steffen Lutz, der erstmals gewählt wurde, und Christel Teroerde.

Christiane Zenner stand nach ihrem Kassenbericht nach vier Jahren nicht mehr als Schatzmeisterin zur Verfügung. Die Aufgabe übernimmt zukünftig Wolfgang Hagedorn. Christiane Zenner prüft zukünftig die Kasse mit Herbert Mennig.

Daniela Oppmann wurde als Schriftführerin bestätigt. Die Beisitzer des neuen Vorstandes sind Bernd Müller, Florian Stark, Johannes Römert, Stefan Kneitz und „der verlorene Sohn“ Oswald Bamberger, der sich wieder im Ortsverband mit seiner Erfahrung engagiert.

Somit stand die ganze Versammlung unter dem Motto „Vorwärts für Veitshöchheim“, was Bürgermeister Jürgen Götz eindrucksvoll mit seinem Vortrag über die anstehenden Projekte im Ort belegte.

Gemeinderat, 17.01.2017

Die CSU/VM Gemeinderatsfraktion 2014

Bild: D. Gürz

Wechsel in der Gemeinderatsfraktion

Jochen Müller übernimmt für Benny Tausch

Der JU-Ortsvorsitzende Benjamin Tausch hat auf eigenen Wunsch zum 31.12.2016 sein Gemeinderatsmandat niedergelegt. Berufliche Gründe haben ihn hierzu gezwungen – er ist mittlerweile in Diensten der BRD als Bundespolizist und in Deggendorf stationiert. Deshalb kann er nach eigenen Angaben seine Arbeit als Gemeinderat nicht mit dem bisherigen Einsatz weiterverfolgen. „Wir bedauern diesen Schritt sehr, müssen es aber akzeptieren. Benny hat sich nicht nur gesellschaftlich stark engagiert, er hat auch in den letzten 2 Jahren als Gemeinderat aktiv am Erfolg der Gemeinde mitgewirkt“ sagt Fraktionssprecher Marc Zenner. Unvergessen ist sein unermüdlicher Einsatz im Wahlkampf 2014. „Bei nächster Gelegenheit werden wir ihn auch persönlich gebührend verabschieden. Außerdem weiß niemand was die Zukunft bringt: Benny hält natürlich Kontakt nach Veitshöchheim“ ergänzt Zenner.

Benjamin Tausch war als Gemeinderat auch Verkehrsreferent der Gemeinde, Agenda-21 Beauftragter der Fraktion und Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss.

Als neues Mitglied begrüßt die Fraktion Jochen Müller. Der Major der Reserve und Vermessungsingenieur ergänzt die Mannschaft der CSU/VM-Fraktion hervorragend. Jochen Müller wird die bisherigen Positionen von Benny Tausch übernehmen.

Verkehrsreferent ist mittlerweile Oswald Bamberger, Vereinsreferentin der Gemeinde ist Petra Doßler.