Mittwoch, 05.05.2021

Rückblick Digitales Bürgerforum - Ein Jahr nach der (Kommunal-)Wahl

Aktuelle Projekte in herausfordernden Zeiten

„Wir nehmen die Herausforderungen an“, damit begrüßte der Ortsvorsitzende der CSU-Veitshöchheim Simon Kneitz die interessierten Bürgerinnen und Bürger zum digitalen Bürgerforum. Neue, digitale Format helfen den Austausch auch in Zeiten von Pandemie und Abstandsregeln zu ermöglichen – deshalb traf man sich am Mittwoch, den 05.05.2021 virtuell zum Bürgerforum unter dem Motto: „Ein Jahr nach der (Kommunal-)Wahl – Aktuelles und Bauvorhaben in Veitshöchheim“.

Genau ein Jahr zuvor fand die konstituierende Sitzung des im Jahr 2020 gewählten Gemeinderates statt. Dies nahm der Fraktionsvorsitzende Marc Zenner zum Anlass die Gemeinderäte der CSU/VM Fraktion nochmal vorzustellen und sich für die bereits geleistete Arbeit zu bedanken. Aber natürlich beeinflusst die Pandemie auch die Arbeit im Gemeinderat. „Wir fahren auf Sicht und müssen die Kröten zusammenhalten. Wenn die Zeiten wieder besser werden, kann man auch wieder Projekte angehen, die nice to have sind“, so Marc Zenner.

Bürgermeister Jürgen Götz nutzte anschließend die Gelegenheit die Teilnehmer des digitalen Bürgerforums über aktuelle Projekte in Veitshöchheim zu informieren. Ein Projekt, über das bereits seit vielen Jahren geredet wird, ist der Neubau des Mainstegs – los ging es jetzt in diesem Jahr. Auch berichtete Jürgen Götz von der Sanierung der Kirchstraße, die durch den archäologischen Fund besonderes mediales Interesse hervorgerufen hat. Ein weiteres, aktuell bereits laufendes, Großprojekt betrifft die Kreisstraße 3: Hierzu gehört unter anderem die Erneuerung der Ortsdurchfahrt und damit bedingten Sperrung von Gadheim sowie der Neubau des Kreisverkehrs zwischen Veitshöchheim und Gadheim sowie Richtung Oberdürrbach inkl. Anbindung des Gewerbegebiets. Aber auch für die kleineren und größeren Kinder wird gebaut: Die Sanierung der Eichendorffschule wird vermutlich die kommenden zehn Jahre laufen und beinhaltet unter anderem die Errichtung eines Modulbaus. Aufgrund des erhöhten Bedarfs an Kindergartenplätzen, auch bedingt durch das Neubaugebiet Sandäcker, wird der Kindergarten Kuratie erweitert. Aber auch die Bedürfnisse der Älteren bleiben im Fokus. So entsteht im Bereich des alten Rewe betreutes Wohnen für Senioren durch barrierefreie Wohnungen mit zubuchbaren Leistungen. Weiterhin findet eine Sanierung der Aussegnungshalle im Waldfriedhof statt. Unter anderem wird hierbei die Fassade neu gemacht, so dass diese öffenbar ist.

Nach Vorstellung der vielen aktuellen Großprojekte in Veitshöchheim wies Bürgermeister Jürgen Götz noch auf die aktuelle wirtschaftliche Situation hin: „Die Finanzen werden im Blick gehalten, so können Großprojekte und weiterhin notwendige Maßnahmen gemacht werden. So kommen wir als Gemeinde gut durch die Corona Krise.“

Abschließend gab es natürlich auch in diesem digitalen Rahmen die Möglichkeit für Fragen und Diskussion - „trotzdem freuen wir uns auch auf den Austausch mit Ihnen in einem Biergarten bei einem kühlen Getränk, sobald das wieder möglich ist“, so der Fraktionsvorsitzende Marc Zenner.

Text: Daniela Oppmann

Weihnachtsgruß 2020